Dunaj Vltava

Organisationsstruktur

Leitung

Die Europaregion Donau-Moldau wird durch das Präsidium, in dem die politische Vertreter der jeweiligen Regionen sitzen, gesteuert.

 

Der Vorsitz in diesem Gremium rotiert jährlich:

2016 Niederösterreich (2017 Niederbayern ; 2018 Region Vysočina)

2015 Region Pilsen

2014 Oberpfalz

2013 Region Südböhmen

2012 Oberösterreich

Rechtsform

Die Europaregion ist eine politische Arbeitsgemeinschaft der sieben Regionen Oberösterreich, niederösterreichisches Most- und Waldviertel, Niederbayern mit Altötting, Oberpfalz, Pilsen, Südböhmen und Vysočina.

 

Präsidium

Dieses Organ hat die politische Steuerung inne und ist das höchste Organ der EDM. Es berät über gemeinsame politische Anliegen und Ziele und legt die Schwerpunkte des jährlichen Arbeitsprogrammes fest. Jedes Mitglied der EDM benennt für das Präsidium einen Vertreter und zwei Stellvertreter . 

 

Mitglieder des Präsidiums: 

Michael Strugl Barbara Schwarz    Franz Löffler 

 Mag. Dr. Michael Strugl

 Mag. Barbara Schwarz 

 Dr. Olaf Heinrich

 Franz Löffler 

  

 Jiří Zimola  Ivo Grüner  Martin Hyský

Mgr. Jiří Zimola  

 Ivo Grüner 

 Ing. Bc. Martin Hyský 

 

  • Mag. Dr. Michael Strugl, Landesrat für Wirtschaft, Arbeit, Tourismus, Raumordnung, Regionalentwicklung, Europa und Sport – Land Oberösterreich
  • Mag. Barbara Schwarz, Landesrätin für Soziales, Arbeit und Familie – Land Niederösterreich
  • Dr. Olaf Heinrich, Vorsitzender des Trägervereins der Europaregion Donau-Moldau für Niederbayern und den Landkreis Altötting, Bezirkstagspräsident Niederbayern, Bürgermeister Freyung 
  • Franz Löffler, Bezirkstagspräsident und Landrat Cham – Bezirk Oberpfalz 
  • Mag. Jiří Zimola, Kreishauptmann - Region Südböhmen 
  • Ivo Grüner, Stv. Kreishauptmann und Kreisrat für Regionalentwicklung, EU Fonds und Informatik – Region Pilsen 
  • Ing. Bc. Martin Hyský, Kreisrat für Regionalentwicklung und Raumordnung – Region Vysočina 

 

Trilaterales Koordinierungsgremium 

Dieses Organ bereitet die Beschlüsse des Präsidiums auf Verwaltungsebene vor, führt dazu entsprechende Aufträge aus oder erteilt diese. Jede Mitgliedsregion der EDM benennt zwei Vertreter. 

Geschäftsstelle EDM

Die Geschäftsstelle ist für die operative Umsetzung der Aufgaben der EDM zuständig und bereitet die Unterlagen für das Präsidium und das Trilaterale Koordinierungsgremium vor.

Regionale Kontaktstellen 

Diese gibt es in allen EDM- Regionen. Sie sind Ansprechpartner und Gesicht der EDM in der Region für die breite Öffentlichkeit, Institutionen und Unternehmen.

Wissensplattformen

Die Wissensplattformen sind trilaterale Arbeitsgruppen zu den Zukunftsfeldern der EDM, an denen Experten aller sieben EDM-Regionen beteiligt sind. Ihre Aufgabe ist es, auf Basis ihres Fachwissens und ihrer Kontakte konkrete Maßnahmen im Rahmen der EDM-Strategie zu entwickeln und zu planen. Je eine Region der EDM übernimmt die Betreuung einer Wissensplattform für die gesamte EDM.

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Die effektive Kommunikation der EDM nach innen und außen gehört ebenfalls zum Umsetzungskonzept. Projekte und ihre Ergebnisse werden in der Öffentlichkeit kommuniziert und intern evaluiert. So wird der Mehrwert der EDM tatsächlich sichtbar. 

Neuigkeiten aus der Region:

Mapa

Aktuelles zum Thema: